Sicher unterwegs

Audi Reifenservice

Reifenschäden: verursacht durch falschen Luftdruck!

Kontrollieren Sie den Luftdruck bei normalen Betrieb mindestens einmal im Monat. Bei besonderen Belastungen wie z. B. vor einer längeren Reise mit schwerer Beladung ist eine zusätzliche Prüfung des Luftdruckes notwendig. Vergessen Sie dabei nicht auf das Reserverad und halten Sie stets den höchsten Druck der für Ihr Fahrzeug vorgeschrieben ist ein.

Vorgeschriebener Luftdruck

Der vom Fahrzeughersteller vorgeschriebene Luftdruck steht auf der Innenseite des Tankdeckels oder am Türholm. Falscher Luftdruck würde den Verschleiß erhöhen und das Fahrverhalten negativ beeinflussen. Ein zu niedriger Fülldruck belastet den Reifen und führt zu übermäßiger Erwärmung in der Walkzone, welche dann eine Beschädigung der Bereifung zur Folge hat. Außerdem erhöht ein zu niedriger Luftdruck den Kraftstoffverbrauch.

Luftdruck Messung und Einstellung

Bitte beachten Sie bei der Messung und Einstellung des Luftdruckes der Reifen folgende Punkte:
  • Messen Sie den Luftdruck am kalten Reifen.
  • Die Luftdrücke in den Reifen müssen Achsweise gleich sein, dürfen allerdings zwischen Vorder- und Hinterachse differieren.
  • Die Ventilkappen müssen fest aufgeschraubt sein. Sie schützen das Ventil vor Staub und Schmutz und somit für Undichtigkeit.
  • Fehlende Ventilkappen sofort ersetzen.
  • Vorhandene Radzierkappen auf Beschädigungen und Festsitz prüfen.