Auszeichnungen für Audi von September bis November 2017

11.12.2017

"Chef-Kombis 2017": Audi A6 Avant beliebtestes Oberklasse-Modell
Bei der Wahl der "Chef-Kombis 2017" hat Audi mit dem A6 Avant (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,6 - 4,4*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 224 - 114*) zum vierten Mal in Folge in der Kategorie "Oberklasse" gewonnen. Über 1.200 Leserinnen und Leser der "Deutschen Handwerks Zeitung" und des "handwerk magazin" gaben ihre Stimme ab. Die Auszeichnung wird alle zwei Jahre verliehen und spiegelt das Urteil von Unternehmern aus dem Handwerk wider. Den Preis nahm Ralf Weichselbaum, Leiter Großkunden-Verkauf bei Audi, am 15. September auf der Internationalen Automobil-Ausstellung in Frankfurt entgegen. "Das ist der beste Beweis dafür, dass wir nachhaltig die Bedürfnisse unserer Kunden erfüllen. Mit dem neuen A6, den wir nächstes Jahr vorstellen, wollen wir unseren Vorsprung noch ausbauen", sagte Weichselbaum.
(September 2017)

"Eurostar 2017": Alejandro Vukotich geehrt
Automotive News Europe hat Alejandro Vukotich, Leiter Entwicklung automatisiertes Fahren bei Audi, mit dem "Eurostar 2017" ausgezeichnet. Die Fachzeitschrift würdigte den 46-Jährigen für den Audi AI Staupilot. Damit hat die Marke mit den Vier Ringen die Führungsposition beim autonomen Fahren eingenommen. Der neue Audi A8 ist das erste Serienautomobil weltweit, das für hochautomatisiertes Fahren nach Level 3 entwickelt ist. Auf Autobahnen und mehrspurigen Kraftfahrstraßen mit baulicher Trennung zur Gegenfahrbahn übernimmt der Audi AI Staupilot im zähfließenden Verkehr bis 60 km/h die Fahraufgabe. Er managt Anfahren, Beschleunigen, Lenken und Bremsen in seiner Spur. Hat der Fahrer das System aktiviert, kann er sich abhängig von den geltenden Landesvorschriften einer Beschäftigung widmen, die vom bordeigenen Infotainmentsystem unterstützt wird. Hinter dem Audi AI Staupilot stehen innovative Technologien, darunter das neue Sensor-Set mit dem Laserscanner und das zentrale Fahrerassistenzsteuergerät. Alejandro Vukotich kam 1999 zu Audi und begann seine Karriere als Entwickler von Fahrerassistenzsystemen. Deren Einsatz verantwortete er ab 2009 baureihenübergreifend. Seit Anfang 2017 ist er Leiter Entwicklung automatisiertes Fahren.
(September 2017)

"Familienauto des Jahres 2017": Auszeichnung für den Audi Q5
Worauf legen Eltern und Kinder besonderen Wert bei einem Familienauto? Was ist wichtig, was verzichtbar? Wie hoch dürfen die maximalen Anschaffungskosten sein? Auf diese und andere Fragen liefert die Studie "Familienauto des Jahres 2017" der Zeitschriften AUTOStraßenverkehr und "Leben & erziehen" detaillierte Antworten. Insgesamt 18.270 Leserinnen und Leser kürten in sieben verschiedenen Preisklassen die beliebtesten Modelle. Dabei setzte sich der Audi Q5 in der Kategorie "35.000 bis 40.000 Euro" mit 30,9 Prozent der Stimmen souverän an die Spitze. In der Summe standen 152 Kombis, Vans und SUV zur Wahl. Für die überwiegende Mehrheit der Befragten ist das Platzangebot das wichtigste Kaufkriterium. Bei 89 Prozent der Befragten steht ein großer Kofferraum ganz oben auf der Wunschliste, 78 Prozent halten einen großzügigen Innenraum für kaufentscheidend. Bei Leserinnen und Lesern, die einen Neuwagenkauf planen, liegt der SUV mit 31 Prozent klar vorne. Kombis und Vans kommen auf je 23 Prozent der Nennungen.
(September 2017)

"Connectivity-Award 2017": Doppelsieg für Audi
Bereits zum vierten Mal haben die Leser von "auto motor und sport" und dem Computermagazin "Chip" ihre Lieblingstechnik rund ums vernetzte Auto gewählt. Über 16.000 Teilnehmer entschieden in elf Kategorien über die besten Systeme. Dabei erhielt Audi zwei Auszeichnungen - zum einen für das Bang & Olufsen Soundsystem mit 14 Lautsprechern, 705 Watt und Klangbildanpassung an Hintergrundgeräusche, zum anderen den Innovationspreis für den Audi AI Staupilot im neuen A8. Als erstes Auto weltweit ermöglicht die vierte Generation der Luxuslimousine hochautomatisiertes Fahren auf Level 3 und übernimmt in bestimmten Situationen die Fahraufgabe. Während der Staupilot anfährt, beschleunigt, lenkt und bremst, kann der Fahrer abhängig von den geltenden Landesvorschriften beispielsweise einen Film auf dem 10,1 Zoll großen Display in der Mittelkonsole schauen, E-Mails beantworten, SMS schreiben, den Terminkalender bearbeiten oder Nachrichten lesen - eine große Entlastung im Stau. Darüber hinaus erreichte Audi jeweils Rang zwei mit dem Sprachdialog-System (Kategorie "Telefon-Integration"), der Audi connect SIM (Kategorie "Entertainment/Multimedia"), der prädiktiven Adaptive Cruise Control (Kategorie "Assistenzsysteme Komfort") und Audi pre sense city ("Assistenzsysteme Sicherheit").
(September 2017)

"Goldener Klassiker 2017": erster Platz für den NSU Ro 80
Die Leser des Fachmagazins "Auto Bild Klassik" haben entschieden: Bei der Wahl zum "Goldenen Klassiker" gewann Audi mit dem Ro 80 seiner Vorgängermarke NSU den ersten Preis in der Kategorie Limousinen. Mit 33,6 Prozent der Stimmen lag das Oberklasse-Modell deutlich vorn. 1967 wurde der NSU Ro 80 auf der Internationalen Automobilausstellung in Frankfurt vorgestellt. Noch im gleichen Jahr erhielt er als erstes deutsches Automobil von einer internationalen Jury die Auszeichnung "Auto des Jahres". Der Ro 80 setzte neue Maßstäbe bei Straßenlage, Komfort, Sicherheit und Leistung. Bis heute gilt er mit seiner futuristischen, keilförmigen Karosserielinie als Meilenstein des Automobildesigns. Das Modell wurde von 1967 bis 1977 in Neckarsulm produziert. In dieser Zeit fuhren insgesamt 37.406 Einheiten vom Band.
(Oktober 2017)

"sport auto AWARD 2017": drei Klassensiege für Audi
Bereits zum 25. Mal haben die Leser von "sport auto" die sportlichsten Serien- und Tuningfahrzeuge des Jahres gewählt. Über 13.000 Teilnehmer stimmten beim ,,sport auto AWARD 2017'' ab. Insgesamt standen 234 Modelle in 25 Kategorien zur Wahl. Audi setzte sich in drei Klassen an die Spitze: Die Premiummarke gewann mit dem Audi S1 (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,2 - 7,0*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 168 - 162*) in der Kategorie "Serienautos Kleinwagen", mit dem Audi RS3 Sportback (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,4 - 8,3*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 192 - 189*) in der Wertung "Serienautos Kompaktwagen" und setzte sich mit dem Audi RS 6 Avant performance (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 9,6; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 223) unter den "Serienautos Limousinen/Kombis über 100.000 Euro" durch. Die Audi S3 Limousine (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,1 - 6,4*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 163 - 148*) erreichte Platz zwei bei den "Serienautos Limousinen/Kombis bis 50.000 Euro". Rang drei in der Wertung für die "Serienautos Cabrios/Roadster bis 50.000 Euro" ging an den Audi TT Roadster 2.0 TFSI quattro (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 6,9 - 6,7*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 158 - 154*). Auch bei der Wahl "Motorsport: Bestes Kundensportprogramm GT3-Klasse" landete Audi auf dem Treppchen - mit dem Audi R8 LMS.
(Oktober 2017)

"Annual Multimedia Award 2018": Audi erhält vier Preise
Der "Annual Multimedia Award" zeichnet seit 1996 Digital-Projekte mit Gold oder Silber aus. Er stellt die Trends im digitalen Marketing sowie in der Multimedia-Gestaltung heraus. Mit dem Virtuellen Exponat gewinnt Audi in der Kategorie "Digitale Sonderformate" Silber - in diesem Jahr die höchste Auszeichnung in dieser Rubrik. Die HoloLens, eine Datenbrille, macht Technik auf einer ganz neuen Ebene erlebbar. Komplexe Sachverhalte können durch 3D-Animationen, die im Blickfeld des Nutzers erscheinen, direkt am Fahrzeug gezeigt und erklärt werden. Ebenfalls Silber erhalten das Audi Magazin in der Kategorie "Website" und der Audi Sport Brandbook-Film "Rodeo" in der Rubrik "Web-TV/-Video". Gold gibt es für das "Tool" Audi Design Manual - From monologue to dialogue.
(Oktober 2017)

Business Insider: Audi MMI - virtual Cockpit ist "Infotainmentsystem des Jahres 2017"
Audi erhält zum zweiten Mal den Titel "Infotainmentsystem des Jahres" von Business Insider. Das Audi MMI-System überzeugt mit vielfältigen Audio-Funktionen, präziser Navigation per Google Maps, Bluetooth-Integration, Audi Connect 4G LTE-Anbindung und zahlreichen Apps. Entscheidend für den Sieg waren zudem die Sprachbedienung, die laut der Experten State-of-the-Art ist, und die intuitive wie sichere Bedienung während der Fahrt. Viele Funktionen lassen sich mit dem Multifunktionslenkrad steuern, so auch die Ansichten im Audi virtual Cockpit. 

Es überführt das analoge Kombiinstrument in einen auf Kundenwünsche und -bedürfnisse anpassbaren digitalen Screen. Der Fahrer kann zwischen der klassischen Darstellung und dem Infotainment-Modus wählen. Hier dominieren die Navigationskarte oder Listen aus den Bereichen Telefon, Radio und Audio in einem großen Fenster zwischen den beiden Rundinstrumenten. Die S-Modelle verfügen zusätzlich über einen Sportmodus, bei dem der Drehzahlmesser im Mittelpunkt steht. Das Audi virtual Cockpit ist für zahlreiche Audi-Modelle erhältlich.
(November 2017)

ROBB REPORT LUXURY AWARD: Audi A8 gewinnt in der Kategorie "Beste Limousine Serie"
Die deutsche Ausgabe des Magazins "ROBB REPORT" hat erstmals die besten Luxusautomobile des Jahres mit dem "LUXURY AWARD 2018" ausgezeichnet. Der Preis für die "Beste Limousine Serie" ging an den Audi A8. Seine Verbindung aus Materialität, Design und innovativen Lösungen überzeugte die unabhängige, international besetzte Jury: "In einer digitalen Welt, in der Zeit mehr und mehr zum Luxusgut wird, erlaubt autonome Mobilität einen Zeitvorsprung." Damit loben die Experten den Audi AI Staupilot. Während das System fährt, kann der Fahrer praktische Nebentätigkeiten ausführen und seine Zeit sinnvoll nutzen. Insgesamt wurden zwölf Awards in sechs Kategorien vergeben, davon zehn an Luxusautomobil-Neuheiten und zwei an Automobil-Klassiker.
(November 2017)

Internationaler Preisregen: mehrere Auszeichnungen in Australien und Brasilien
In Australien erhält Audi den Carsales-Award "Car of the Year" für den Audi Q5 in der Kategorie "Bester SUV über $50.000". Der Audi A4 ist das "Beste Prestige Car unter $100.000". Bei der australischen Wahl zum "Drive Car of the Year" in der Klasse "Bester Luxus-SUV über $80.000" gewinnt der Audi Q7. Gleich zwei Auszeichnungen bekommt der Audi A5 Sportback (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 7,7 - 4,1*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 174 - 106*) in Brasilien: "Best imported car of Latin America" bei den Americar-Awards und "Best imported car" bei den Car-Awards Brasil 2018.
(November 2017)

"10Best Car of the Year": Audi RS 3 Limousine
Car and Driver hat die Audi RS 3 Limousine (Kraftstoffverbrauch kombiniert in l/100 km: 8,4 - 8,3*; CO2-Emissionen kombiniert in g/km: 191 - 188*) auf der Los Angelas Auto Show mit dem Award "10Best Car of the Year" ausgezeichnet. Die Experten lobten die überragende Performance und das kraftvolle Design kombiniert mit der hohen Funktionalität. Die Audi RS 3 Limousine treibt ein 2.5 TFSI-Motor mit 294 kW (400 PS) an. In 4,1 Sekunden sprintet das kompakte RS-Modell von 0 auf 100 km/h. Verstärkt wird das emotionale Fahrerlebnis vom einzigartigen Klang des Fünfzylinders.
(November 2017)

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren