Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren
Audi News

Erfolgsmodell mit neuen Stärken: die zweite Generation des Audi Q3

25.07.2018

Erfolgsmodell mit neuen Stärken: die zweite Generation des Audi Q3

Farbe: Turboblau

Der neue Audi Q3 ist ein Familien-SUV mit großen Allround-Talenten. In der zweiten Generation präsentiert er sich nicht nur optisch selbstbewusster, sondern auch geräumiger und variabler. Ähnlich wie die Top-Modelle von Audi bietet er ein volldigitales Bedien- und Anzeigekonzept, umfangreiche Infotainment-Lösungen und innovative Assistenzsysteme. Sie sorgen für zusätzlichen Komfort, ebenso wie das weiterentwickelte Fahrwerk.

Stärke und Präsenz: das Exterieurdesign
Der neue Audi Q3 tritt deutlich sportlicher auf als sein Vorgänger. Dafür stehen sowohl der markante Singleframe im Oktagon-Design, den vertikale Stege gliedern, als auch die großen Lufteinlässe. Sie kennzeichnen die maskuline Front, an der sich Licht und Schatten ein intensives Spiel liefern. Die schmalen Scheinwerfer verlaufen nach innen keilförmig. Audi liefert sie in drei Ausführungen bis zur Matrix LED-Technologie, bei der das adaptive Fernlicht die Straße intelligent geregelt ausleuchtet.Die Seitenansicht verdeutlicht die Balance des Exterieurdesigns mit der symmetrischen Leuchtengrafik von Scheinwerfern und Rückleuchten. Die Schulterlinie verbindet sie formal und sorgt mit starken Muskeln über den Radhäusern für einen athletischen Gesamteindruck. Die Konturen zitieren die quattro-Genetik von Audi und lassen den SUV noch breiter wirken; farbig abgesetzte Radlaufblenden betonen den Offroad-Look. Unterstützt von einem langen Dachkantenspoiler, der die Heckscheibe zudem seitlich flankiert, verleihen die stark geneigten D-Säulen der Linienführung auch optisch einen Vorwärtsdrang.

Fahrerorientiert und sportlich: das Interieur
Straffe Linien, dreidimensional gestaltete Elemente - der Innenraum setzt das Design des Exterieurs fort und weist viele Anklänge an die Oberklasse-Modelle der Marke auf. Die Architektur harmoniert perfekt mit dem neuen Bedienkonzept. Sein zentrales Element ist das MMI touch-Display ist, das eine schwarz-hochglänzende Blende in Glasoptik umgibt. Es ist gemeinsam mit der darunter liegenden Bedieneinheit für die Klimaanlage um zehn Grad zum Fahrer geneigt. Alle Anzeigen, Tasten und Regler sind ergonomisch platziert. Die komfortablen Sitze bieten eine sportliche Position, das Lenkrad steht entsprechend steil.

Großzügig und variabel: das Raumkonzept
Im Vergleich zu seinem Vorgänger ist der neue Audi Q3 in fast allen Dimensionen gewachsen. Er ist 4.485 Millimeter lang, 1.856 Millimeter breit und 1.585 Millimeter hoch. Sein um 77 Millimeter gestreckter Radstand sorgt für ein großzügiges Raumangebot, das zugleich hochvariabel ist: Die Rückbank lässt sich um 150 Millimeter längs verschieben. Ihre dreifach geteilten Lehnen im Verhältnis 40:20:40 sind in sieben Stufen neigungsverstellbar. Je nach Position von Rückbank und Lehnen reicht das Volumen des Gepäckraums von 530 bis 1.525 Liter. Der Ladeboden lässt sich in drei Niveaus variieren und die Hutablage unter ihm verstauen, wenn sie nicht gebraucht wird. Optional gibt es eine elektrische Heckklappe, die sich auch per Fuß-Geste öffnen und schließen lässt.

Digitale Welt: Bedienung und Anzeigen
Das Bedien- und Anzeigekonzept des SUV präsentiert sich von Grund auf neu - Audi hat die analogen Instrumente abgeschafft. Schon bei der Serienausstattung ist ein digitales Kombiinstrument mit 10,25 Zoll Diagonale an Bord, das der Fahrer per Multifunktionslenkrad bedient. Bei der Top-Ausstattung MMI Navigation plus erscheinen die Anzeigen im Audi virtual cockpit, das viele zusätzliche Funktionen bietet. Dazu gibt es ein 10,1 Zoll-Touch-Display. Auf Wunsch erhält der Fahrer das größere Audi virtual cockpit plus mit drei unterschiedlichen Ansichten, darunter eine neue, besonders sportliche Darstellung. Ergänzt wird das intuitive Bedienkonzept mit der flachen Menüstruktur von der natürlich-sprachlichen Steuerung. Sie versteht auch freie Formulierungen. Bei Bedarf stellt der clevere Dialogmanager Rückfragen, erlaubt Korrekturen, bietet Auswahlmöglichkeiten und akzeptiert, wenn man ihm ins Wort fällt.

Intelligent vernetzt: Infotainment und Audi connect
Das Top-Infotainmentsystem im Audi Q3 bietet technisch die gleichen Funktionen wie in den oberen Segmenten. Sein Datenübertragungsmodul unterstützt den Standard LTE Advanced und integriert einen WLAN-Hotspot für die mobilen Endgeräte der Passagiere. Die Navigation erkennt die Vorlieben des Fahrers auf Basis der gefahrenen Strecken und kann ihm so passende Routenvorschläge machen. Mit den Verkehrsinformationen online, der Point-of-Interests-Suche sowie Angaben zu Parkplätzen und Tankstellen, die direkt in der Navigationskarte erscheinen, ergänzt das Portfolio von Audi connect die Zielführung auf ideale Weise. Für Prognosen zur Parkplatzverfügbarkeit entlang von Straßen sowie Informationen zu Gefahrenstellen und aktuellen Geschwindigkeitsgeboten nutzt der Audi Q3 die Schwarmintelligenz der Audi-Flotte.

Auf Wunsch gibt es Google Earth und das Hybridradio, das automatisch zwischen FM, DAB und dem Online-Stream wechselt, um immer den bestmöglichen Empfang zu gewährleisten. Die Sprachbedienung greift zur Beantwortung sowohl auf onboard abgelegte Informationen als auch auf das detaillierte Wissen in der Cloud zurück. Noch stärker vernetzt ist der Audi Q3 mit der myAudi App. Sie verbindet das Smartphone nahtlos mit dem Auto. So kann der Kunde beispielsweise Navigationsrouten und den Smartphone-Kalender ins MMI übertragen und die Parkposition des Q3 lokalisieren.

Verschiedene Hardware-Bausteine ergänzen das Infotainment-Angebot, darunter die Audi phone box. Sie koppelt das Smartphone des Besitzers an die Autoantenne und lädt es induktiv. Das Audi smartphone interface stellt Kontakt zu den iOS- und Android-Handys der Kunden her und bringt deren Umgebung Apple Car Play oder Android Auto auf das MMI-Display. Für räumlichen Klang sorgt das Bang & Olufsen Premium Sound System mit virtuellem 3D-Sound, das insgesamt 15 Lautsprecher ansteuert.

Komfort und Sicherheit: die Fahrerassistenzsysteme
Highlight unter den Assistenzsystemen ist der adaptive Fahrassistent. Er integriert die Funktionen des adaptiven Geschwindigkeitsassistenten, des Stauassistenten und des Spurführungsassistenten. Damit unterstützt er den Fahrer bei der Längs- und Querführung - speziell auf Langstrecken ein deutlicher Komfortgewinn. Entlastung beim Rangieren bietet der Audi Q3 unter anderem mit den vier Umgebungskameras. Sie zeigen die unmittelbare Umgebung des SUV auf dem großen Infotainment-Bildschirm an. Hier kann der Fahrer auch das Manöver des Parkassistenten beobachten. Dieser steuert das Auto selbsttätig in Parklücken und wieder heraus. Der Fahrer muss nur noch Gas geben, bremsen und schalten. Will er rückwärts aus einer Querparklücke oder einer engen Einfahrt setzen, wird der Querverkehrassistent aktiv. Die Radarsensoren, mit denen das System das Umfeld nach hinten beobachtet, versorgen auch die serienmäßige Spurwechselwarnung mit Informationen. Erkennen sie ein Fahrzeug im toten Winkel oder ein sich schnell von hinten annäherndes Fahrzeug, leuchtet eine Warn-LED am entsprechenden Außenspiegel auf.

Agilität on- und offroad: Antrieb und Fahrwerk
Zum Verkaufsstart liefert Audi den neuen Q3 mit vier Motorisierungen, drei Benziner und einem Diesel in Kombination mit Front- oder quattro-Antrieb. Ihre Leistungsspanne reicht von 110 kW (150 PS) bis 169 kW (230 PS). Alle Motoren sind Vierzylinder-Direkteinspritzer mit Turboaufladung. Sie arbeiten kraftvoll, kultiviert und effizient. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Handschalter oder eine schnell schaltende Siebengang S tronic. Abseits befestigter Straßen sorgt der permanente Allradantrieb für hohen Fahrspaß mit optimaler Traktion und souveräner Stabilität. Per Tastendruck aktiviert, hält der optionale Bergabfahrassistent an einem steilen Gefälle die voreingestellte Geschwindigkeit. Je nach Fahrsituation, Straßenzustand oder persönlichen Bedürfnissen kann der Fahrer die Charakteristik seines Audi Q3 über das Fahrdynamiksystem Audi drive select in sechs Profilen variiieren - von betont komfortabel über besonders effizient bis ausgeprägt sportlich. Das System beeinflusst auch das optionale Fahrwerk mit Dämpferregelung, bei dem Sensoren die Bewegung aller vier Räder sowie die Beschleunigung in Längs- und Querrichtung messen und die Dämpfer entsprechend anpassen. Das Resultat ist eine gesteigerte Dynamik bei noch höherem Komfort. Alternativ gibt es das Sportfahrwerk - Serie beim S line Exterieurpaket - mit einer strafferen Feder-/Dämpferabstimmung sowie die Progressivlenkung. Ihre Übersetzung wird mit wachsendem Lenkeinschlag immer direkter, womit sie stark zur Leichtfüßigkeit des neuen Audi Q3 beiträgt.

Wir verwenden Cookies, um diese Webseite zu betreiben und ihre Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie zu, dass Cookies auf Ihrem Gerät gespeichert werden.
Akzeptieren und Fortfahren